Mit seiner EP „zero“ arbeitet sich der Multiinstrumentalist Lijon den Weg hin zur Null – Zeit. 



„ZERO“ steht für Neuanfang oder verbildlicht - weiße Blätter die wieder beschrieben werden können und sollen. 
Lijon versteht die Thematiken seiner Arbeit als Aufarbeitungen die ihn hin zu „Zero“ führen. Seine Songs beschreiben den Weg über Selbsterkenntnis, Selbstbeobachtungen bis hin zu Alltagssituationen im Zusammensein, wobei er den einzelnen Songs durch seinen individuellen Sound mehr Kraft verleiht.
Lijon geht mit seiner EP „Zero“ einen Weg – hin zur Selbstfindung und zurück zu seinen musikalischen Wurzeln. 


„Let’s fight – let`s love“- „You take my heart as yours“


Jeder einzelne Song beschreibt eine Situation, ein Gefühl oder einen Augenblick. Liebe, Sex, Anfang und Ende des Zwischenmenschlichen, das Spiel, der Tanz, das Anbahnen und Wegstoßen bilden die Grundstimmung von „Zero“. Man spürt den persönlichen Bezug des Musikers zu seinen Songs, er erzählt damit seine Geschichte, rollt seine Erfahrungen auf, geht drüber und beginnt wieder von Null.

Der leidenschaftliche Bassist liebt es rough.
Mit rauen Gitarren, verstärkt durch eindringende Synths, elektronischen Beats und analogem Schlagzeug malt er musikalische Bilder, in denen sich der/die eine oder andere „zero“ - HörerIn wiederfinden wird.

Lijon hat, nachdem die ersten drei Songs in Eigenregie entstanden sind, wieder die Liebe an der Zusammenarbeit entdeckt, welche ihn fordert, pusht und dabei Elektrisierendes entstehen lässt.


Photos Lijon © Christian.Ippisch